Weihnachtsmarkt in der JBF am 7.12.2017 von 15 bis 20 Uhr, Storchmühlenweg 8, 99089 Erfurt
 



27. November 2007

Jugendberufsförderung ERFURT gGmbH und Schule am Zoopark Erfurt erhielten bundesweite Anerkennung für gemeinsames Projekt – Dank an alle Beteiligten

Die glücklichen Gewinner mit Schirmherrin Karin Evers-Meyer (2. Reihe, 3. v.r.) und Dr. Michael Heister - BMAS (3. Reihe, 1. v.l.).

v.l.n.r.: Nicole Reichstein (Ausbildungsleiterin JBF), Viola Sommer (Lehrerin der Schule am Zoopark), Barbara Hahlweg (Moderatorin), Tobias Steinmann (Schüler der Schule am Zoopark).


Am 27. November 2007 erhielten wir zusammen mit unserem Partner, dem Staatlichen regionalen Förderzentrum „Schule am Zoopark“ – Schwerpunkt geistige Entwicklung Erfurt eine bundesweite An­er­ken­nung aus den Händen der Bundes­be­hin­der­ten­be­auf­trag­ten, Frau Karin Evers-Meyer (MdB), für unser gemeinsames innovatives Projekt „Beruf – Ein Teil des Lebens“. In diesem Projekt suchen wir gemeinsam mit Förderschülern, Eltern, Lehrern, Betrieben und Aufsicht führenden Stellen nach Al­ter­na­ti­ven zur Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Zielgruppe sind Schüler, deren Leistungsniveau über den Anforderungen der WfbM liegt.

Für die meisten Schüler kommt nach dem Schulabschluss am Förderzentrum ein Arbeitsplatz in einer Werkstatt für behinderte Menschen. Für einige ist dies aber nicht genug. Sie wollen auch einen Beruf, um damit gleichberechtigt mit uns allen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und teilhaben zu können.

Innerhalb der Werkstufe erproben nun die Schüler des Förderzentrums ihre praktischen Fähigkeiten und Interessen in den Fachbereichen unserer wohnortnahen beruflichen Rehabilitationseinrichtung. Dabei werden sie von ihren Lehrer/innen und den Ausbildungsteams der JBF angeleitet und unterstützt. Sie erleben zusammen mit den Auszubildenden der JBF eine Normalität, die wahrscheinlich nur in der kon­kre­ten betrieblichen Praxis vermittelt werden kann. Die Schüler sagen: „Ich wusste gar nicht, dass ich das lernen kann!“ Die Lehrer sagen: „Unsere Schüler trauen sich mehr zu und sind jetzt stark motiviert, mehr zu lernen.“

Die Veränderung des Berufsbildungsgesetzes führte zur Projektidee, für diese Schüler neue Aus­bil­dungs­re­ge­lungen zu entwickeln. Jetzt sind wir dabei, diese Regelungen in der Praxis zu erproben und um­zu­set­zen.

An dieser Stelle sagen wir all jenen Dank, die sich für dieses Projekt engagieren. Das sind in erster Linie unsere Partner der Schule am Zoopark. Dazu gehören weiterhin die Mitarbeiter unserer Einrichtung, die sich in so hervorragender Weise in diesem Projekt einbringen.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit, denn die erhaltene Anerkennung ist uns Ansporn und Verpflichtung zugleich.



Zurück...