27. Oktober 2017

Im Herbst ist Erntezeit


Was passiert eigentlich mit dem Getreide, nachdem es vom Feld geerntet wurde? Dieser Frage sind die Teilnehmer/innen der Maßnahme „Unterstützte Beschäftigung“ (UB) der Jugendberufsförderung am 27.10.2017 einmal nachgegangen.



v. l. n. r. JBF-Ausbildungsleiterin Frau Vogt, UB-Teilnehmer Martin Keller, AHG-Abteilungsleiter Herr Taubitz, AHG-Geschäftsführer Herr Güttich und JBF-Mitarbeiterin Frau Maresch

Dazu wurde die Agrarhandelsgesellschaft (AHG) GmbH in der Blumenstraße in Erfurt besichtigt, wo der UB-Maßnahmeteilnehmer Martin Keller seit fast einem Jahr eingesetzt ist. Durch Zusam­men­arbeit der JBF und der AHG GmbH wird er schritt­weise auf den Übergang in eine sozial­ver­si­cherungs­pflich­tige Beschäftigung vorbereitet.

Die AHG GmbH ist ein Betrieb, den sicherlich viele aus der Ferne schon einmal gesehen haben: Die Silos an der B4. Hier werden jährlich ca. 80.000 Tonnen Getreide eingelagert. Bevor dies geschieht, muss es oftmals erst mit ent­spre­chen­den Maschinen getrocknet werden, damit es in Mühlen (bundes- und europaweit) zum Beispiel zu Mehl weiter verarbeitet werden kann.

Aus verschiedenen Getreidesorten wird unter anderem auch Tierfutter hergestellt, welches an Händ­ler und Kleintierzüchter verkauft wird. Martin hilft dabei die Säcke zu befüllen. Wei­ter­hin gehört es zu seinen Aufgaben, die Silos nach deren Leerung mit einem Industrie­staub­sauger zu rei­nigen. „Das ist ganz schön anstrengend und dau­ert sehr lange, aber macht riesigen Spaß“, so Mar­tin.

Mit Stolz hat er uns gemeinsam mit seinem betrieblichen Paten und zuständigen Abteilungs­leiter Herrn Silvio Taubitz die AHG GmbH vor­ge­stellt: „Martin ist von Beginn an eine große Berei­cherung für das Unternehmen und wird von allen Kolleginnen und Kollegen sehr geachtet. Durch seine Zuverlässigkeit, seine freundliche Art und seinen Fleiß hat er sich diesen Status selbst erarbeitet.“

Die JBF bereitet im nächsten Jahr Martins Über­nahme in eine Vollzeitbeschäftigung bei der AHG GmbH vor. Martin strebt sogar noch ein weiteres Ziel an, nämlich seinen Wohnsitz nach Erfurt zu verlagern. Bisher nimmt er schon fast ein Jahr täglich den Weg von Weißensee nach Erfurt in Kauf – ohne jegliche Fehlzeit. Dies würdigte auch der Geschäftsführer, Herr Uwe Güttich, in seiner Ansprache für Martin.

Mit Brätl, Bratwurst und Getränken, gesponsert von der AHG GmbH, fand der inte­ressante Tag einen gemütlichen Ausklang. Ins­besondere für die Teilnehmer/innen, die vor eini­gen Wochen in der UB-Maßnahme gestartet sind, war dies Vorgeschmack und zugleich auch Ansporn für ihre Vorbereitung auf ein Beschäftigungsverhältnis.

Wir danken dem gesamten Team der AHG GmbH für die interessanten Einblicke und die gute Zusammenarbeit, Martin schrittweise auf eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vorzu­be­reiten.




Zurück...